Back to All Events

Oral History Projekt geht in die letzte Runde

Der advd wächst. Neue Organisationen kommen hinzu - letztes Jahr waren es sechs. Mitarbeiter_innen in den Mitgliedsorganisationen wechseln. In beiden Fällen stellt sich die Frage: Was ist der advd eigentlich? Wo kommt er her? Wo will er hin? Was wurde und wird diskutiert?

Hinter der mehr als zehn Jahre alten Struktur stehen viele Menschen, die in unterschiedlichen Formen und zu unterschiedlichen Zeiten Impulse gegeben, Entscheidungen getroffen, Fragen gestellt haben. Dieses Wissen und auch die vielfältigen Perspektiven und Zugänge haben sich zu Geschichten verdichtet und spannen so ein Netz aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft.

Im Rahmen des Oral History Projektes hat Alice Lanzke Interviews mit 20 Akteur_innen geführt und transkribiert - und führt sie aktuell in thematische Podcasts zusammen. So entsteht ein vielstimmiges Archiv der Geschichte des advd und weiter: der Antidiskriminierungsberatung in Deutschland, das Verstehenszugänge und Anregungen für die nächsten Schritte bieten kann.

Einen herzlichen Dank an alle Aktivist_innen und Mitstreiter_innen, die sich die Zeit genommen haben, Ihre Perspektiven und Geschichten zu teilen.

Im März / April soll das Archiv fertig sein.

Foto Transkripte Interviews.JPG